© Denis Nordmann

Beni Frenkel (32), der ehrgeizige Langstreckenläufer und einmalige Vater mit einer Vorliebe für Suppe mit Chips ist vor knapp 5 Jahren zum Schreiben gekommen. Beim damaligen Kurzgeschichten-Wettbewerb reichte es zwar nur für den Trostpreis, die Lust am Schreiben jedoch war geweckt. Seither hält er seine Alltags-Beobachtungen in Glossen, Kolumnen oder Reportagen fest. Die Leser des NZZ Folio, des Magazins, der NZZaS, des Nebelspalters u.v.a.m. kennen seine Spitze Feder bereits.

Ab Juli gilt es ernst mit der Schreiberei. Beni Frenkel wird Wirtschaftsredaktor bei der Thurgauer Zeitung.